Silberfische

richtig loswerden

Die besten Tipps gegen Silberfische

Hilfe gegen Silberfische in der Wohnung

Es gibt Vieles, was gegen Silberfische in der Wohnung hilft. Man sollte sich jedoch von vornherein entscheiden,

Sollte man sich dazu entscheiden, chemische Mittel zu benutzen, so empfiehlt es sich sehr, professionellen Rat einzuholen, also einen Kammerjäger oder einen anderen Schädlingsbekämpfer zu kontaktieren. Der Vorteil dabei ist, dass dieser sofort weiß, welche Mittel er zu benutzen hat, und dass man nicht selber mit den chemischen Mitteln hantieren muss.

Ein Silberfisch auf Nahrungssuche

Chemische Bekämpfung von Silberfischen

Nachteile gibt es jedoch auch, die man vor der Beauftragung eines Profis bedenken sollte: Zum einen kostet der professionelle Schädlingsbekämpfer viel Geld und zum anderen ist die Wohnung nach der Arbeit eines Kammerjägers eine Zeit lang nicht bewohnbar, da viel chemische Stoffe versprüht wurden.

Es gibt des Weiteren die Möglichkeit, selber mit chemischen Mitteln wie Salmiakwasser etwas gegen die Silberfische zu unternehmen. Was die Dosierung betrifft, hilft es, wenn man bereits etwas Erfahrung hat, sonst kann es zu unerwünschten Effekten kommen - zum Beispiel starkem Gestank.

Köderdosen und Lavendel

Hilfe gegen Silberfische bieten auch Fallen, wie sogenannte Köderdosen, bei denen die Silberfische angelockt werden und schließlich an einem Fraßköder sterben. Zu guter Letzt kann man auch versuchen, die Silberfische einzig und allein mit natürlichen Hausmitteln loszuwerden. Aus einer Kartoffel und einer kleinen Plastiktüte lässt sich zum Beispiel gut eine Falle für Silberfische anfertigen, da diese von der Kartoffel angelockt werden und dann in der Nacht überraschend mit der Tüte eingefangen werden können.

Auch der Duft von Lavendel ist ein natürliches Abwehrmittel gegen Silberfische, jedoch reicht es nicht aus, um sie gänzlich zu vertreiben, da sie sich wahrscheinlich nur ein neuen Platz in der Wohnung suchen werden. Deshalb sollte man möglichst andere Mittel bevorzugen.