Silberfische

richtig loswerden

Die besten Tipps gegen Silberfische

Was tun bei Silberfischen (Lepisma saccharina)?

Was genau gegen Silberfische zu tun ist, hängt immer von der Schwere des Befalls ab. Wenn man nur eine kleine Anzahl der Insekten in seiner Wohnung oder seinem Haus hat, so ist es ausreichend, sich auf Hausmittel, wie Kartoffeln oder Lavendel, zu verlassen.

Auch die Methode, eine Köderdose aufzustellen, ist eher in leichten Fällen geeignet, wenn die Insekten sporadisch in Erscheinung treten und nicht akut beseitigt werden müssen.

Renovierungsmaßnahmen schaffen Sauberkeit, die Silberfische vertreibt

Gründliches Vorgehen gegen Silberfische

Sollte man ein wirklich großes Problem mit Silberfischen haben, so ist es besser, professionelle Hilfe anzufordern. Ein Kammerjäger oder ein Profi Schädlingsbekämpfer können hier am besten helfen. Sie versprühen schädlingsbekämpfende Mittel, die alle Silberfische im Haus oder in der Wohnung töten. Das Allerwichtigste jedoch ist - ganz egal, ob bei leichtem oder schwerem Befall -, möglichst weitgehende Vorkehrungen zu treffen, um einen erneutes Einnisten von Silberfischen in der Wohnung unmöglich zu machen.

Renovierungsmaßnahmen als beste Vorbeugung

Zu diesem Zweck sollten alle Nischen und Löcher, in denen sich die Silberfische zurückziehen konnte, gereinigt und anschließend verstopft werden, sodass sich dort keine neuen Unterschlüpfe bilden können.

Als Abdichtmittel ist Silikon zu empfehlen, welches man in jedem üblichen Baumarkt bekommt. Es kann gut dosiert werden und sorgt für ein sicheren Verschluss von Spalten und Nischen bei Fliesen oder anderen Wandverkleidungen. Es kann auch helfen, Sockelleisten neu zu setzen, und tapezierte Räume neu vorzurichten.